Forum Berufliche Bildung für nachhaltige Entwicklung NRW

Foto: Engagement Global gGmbH/Barbara Frommann
Über 60 Teilnehmende beim BBNE-Forum

Am 4. November 2014 fand in Düsseldorf zum ersten Mal das Forum "Berufliche Bildung für nachhaltige Entwicklung NRW" statt - in prominenter Besetzung.

Impulse und Diskussionsgrundlagen kamen von rund 30 Mitwirkenden, die mit Vorträgen und anschaulichen Beispielen aus der Praxis die Veranstaltung bereicherten.

Vier Landesressorts waren aktiv am Forum beteiligt: das Ministerium für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, das Ministerium für Schule und Weiterbildung, das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales und das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk. Staatssekretär Dr. Marc Jan Eumann überbrachte die Grüße der Landesregierung.

Das Forum wurde im Rahmen des Opens internal link in current windowLeitprojektes "Eine Welt Strategie" in der BnE-Agentur entwickelt und in Kooperation mit der Engagement Global Außenstelle NRW und dem UNESCO/UNEVOC Center Bonn durchgeführt.

Nachhaltiges Handeln ist für jeden Beruf und für jede Branche von Bedeutung. Bildung für nachhaltige Entwicklung kann Innovationen vorantreiben und die Attraktivität der Berufsbildung - vor allem jenseits der Universitäten - steigern. Dies betonte Dr. Werner Kuhlmeier von der Universität Hamburg in seinem Vortrag über Herausforderungen, Chancen und Perspektiven von BNE und stellte fest: "Wir haben kein Erkenntnisproblem, sondern ein Umsetzungsproblem". Den Fokus auf die Entwicklungen auf der internationalen Ebene legte vor allem Dagmar Winzier vom UNESCO/UNEVOC International Centre for Technical and Vocational Education and Training in Bonn.

In der folgenden Diskussionsrunde stellten die Vertreterinnen und Vertreter der genannten Landesministerien die Schwerpunkte in ihren Häusern kurz dar. Dimitria Clayton, aus dem Hause der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, nahm Bezug auf die Eine-Welt-Strategie des Landes und führte aus, dass die globale Perspektive immer eine wichtige Rolle in der Nachhaltigkeitsdebatte spielen müsse.

Ein Schwerpunkt des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales liege in der Ermöglichung von Teilhabe aller Menschen am Arbeitsmarkt, betonte Wolfgang Heiliger. Eine gelungene Bildungsbiografie sei dafür die Voraussetzung. Katharina Schwalm-Schäfer, aus dem Wirtschaftsministerium, stellte Corporate Social Responsibility als Unternehmensstrategie für nachhaltiges Wirtschaften in den Mittelpunkt und sieht hier eine Chance BnE in der betrieblichen Ausbildung zu verankern.

Für eine systematische Verankerung der BnE würden alle an Bildung beteiligten Menschen und Institutionen gebraucht, sagte Ute Wohlgemuth, Fachreferatsleiterin im Schulministerium. Allerdings müssten auf diesem Wege auch viele kleine Schritte gemacht werden, da Nordrhein-Westfalen eine große Vielfalt an Schulen und Bildungsgängen aufweise.

Die parallelen Workshops beschäftigten sich intensiver mit verschiedenen Handlungsfeldern für die Berufliche Bildung für nachhaltige Entwicklung: Um den Stand der Umsetzung von BnE in den Bildungs- und Lehrplänen für die Berufskollegs des Landes NRW ging es in Workshop I. Die Frage nach den Chancen für eine gegenseitige Bereicherung von BnE und CSR wurde in Workshop II diskutiert. In Workshop III beschäftigten sich Weiterbildungsexpertinnen und -experten und Verwaltungsmitarbeitende mit der Frage, wie BnE in die Aus- und Weiterbildung der Landesverwaltung integriert werden könnte. Die globale Perspektive wurde in Workshop IV aufgegriffen. Verschiedene internationale Projekte - z.B. das Unterstützungsprojekt des Westdeutschen Handwerkskammertags - und Landesprogramme wurden vorgestellt und diskutiert.

Der Austausch war intensiv und am Schluss waren Teilnehmende und Veranstaltende sich einig: Das Forum war ein gutes Format, um die Bedeutung der Berufsbildung für die gesamtgesellschaftliche Entwicklung stärker in die öffentliche Wahrnehmung zu rücken. "Ein sehr gelungener Anfang", hielt Dodo Schulz (BnE-Agentur) im Anschluss fest. Doch für das Weltaktionsprogramm "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (2015-2019) gibt es noch viel zu tun.

Initiates file downloadZum Programm

Dokumentation

Eine Zusammenfassung der Beiträge und Ergebnisse des Forums können Sie hier herunterladen:
Initiates file downloadDokumentation

Ganz unten auf dieser Seite finden Sie einen kurzen Film, mit Statements und Eindrücken von der Veranstaltung. Er wurde von einem Filmteam von Opens external link in new windowThe Global Experience erstellt.
The Global Experience ist eine non profit Organisation und internationales Jugendmediennetzwerk zur Förderung des interkulturellen Dialogs. Zu den Hauptaktivitäten des Münsteraner Vereins zählen Austausch- und Praktikaprogramme, internationale Medienprojekte in Schulen sowie internationale Mediencamps.

Plenum:

Initiates file downloadVortrag von Prof. Dr. Werner Kuhlmeier und Dagmar Winzier "BnE in der Beruflichen Bildung - Herausforderungen, Chancen und Perspektiven"

Workshop 1:

Initiates file downloadImpuls von Ute Wohlgemuth (Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes NRW): BnE in den Bildungs- und Lehrplänen für die Berufskollegs in Nordrhein-Westfalen

Initiates file downloadImpuls von Prof. Dr. Irmhild Kettschau (Institut für Lehrerbildung Münster - ILB): Nachhaltigkeitsorientiertes Rahmencurriculum für die Ernährungs- und Hauswirtschaftsberufe

Initiates file downloadImpuls von Andreas Mohoric (Bundesinstitut für Berufsbildung - BIBB): Ergebnisse im Förderschwerpunkt Berufliche Bildung für eine nachhaltige Entwicklung (BBnE)

Workshop 2:

Initiates file downloadImpuls von Marianne Middendorf und Dr. Ignacio Campino (BiWiNa - Initiative zur Förderung der Wirtschaftskompetenz in Sinne der BNE e.v.): Bildung trifft Wirtschaft

Initiates file downloadImpuls von Magdalena Münstermann (Bernd Münstermann GmbH & Co.KG): Netzwerk Schule und Wirtschaft: das "Telgter Modell"

Initiates file downloadImpuls von Dr. Karin Jansen (Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk (ZWH)): WEGE - wirtschaftlicher Erfolg durch gesellschaftliches Engagement"

Workshop 3:

Initiates file downloadImpuls von Regina Eichen und Rouven Schäfer (Landesarbeitsgemeinschaft für eine andere Weiterbildung NRW e.V. - LAAW): LAAW-Projekt "Nachhaltigkeit entdecken - Zugänge und Formate entwickeln"

Initiates file downloadImpuls von Joachim Donnepp (Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW): Die Landesinitiative NRW "Mehr Migrantinnen und Migranten in den Öffentlichen Dienst - Interkulturelle Öffnung der Landesverwaltung"

Workshop 4:

Initiates file downloadImpuls von Dagmar Winzier (UNESCO/UNEVOC): Die Arbeit der UNEVOC-Zentren weltweit

Initiates file downloadImpuls von Peter Dohmen (Westdeutscher Handwerkskammertag): Pilotprojekt „Meister für Afrika“

 

Videobeitrag zum „Forum Berufliche Bildung für nachhaltige Entwicklung NRW“

Initiates file downloadTextalternative zum Videobeitrag "Forum Berufliche Bildung für nachhaltige Entwicklung NRW"