Weltaktionsprogramm 2015-2019

Die Mitgliedsstaaten des UNESCO-Exekutivrats haben sich auf ihrer Sitzung im Oktober 2012 in Paris für die Fortführung der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (2005 bis 2014) im Rahmen eines Weltaktionsprogramms ausgesprochen. Auf seiner 192. Sitzung im Herbst 2013 hat der UNESCO-Exekutivrat den Vorschlag für ein Weltaktionsprogramm "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (2015-2019) angenommen. Im November nahm daraufhin auch die UNESCO-Generalkonferenz den Entwurf an und leitete ihn an die UN weiter. In ihrer Resolution vom 19.12.2014 ruft die UN die Regierungen der Welt dazu auf, das Weltaktionsprogramm umzusetzen.

Dieses Opens external link in new windowProgramm soll alle Bildungsbereiche umfassen, nachhaltig und langfristig konzipiert sein und den Regierungen erlauben, in ihrem Land eigene Schwerpunkte zu setzen.

Am 29.9.2015 tagte erstmals die Nationale Plattform Bildung für nachhaltige Entwicklung. Die konstituierende Sitzung wurde von der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Professorin Dr. Johanna Wanka, eröffnet und markiert den Beginn des Weltaktionsprogramms Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE-WAP) 2015-2019 in Deutschland. In ihrer 2. Sitzung im Frühjahr 2016 hat die Nationale Plattform die Leitlinien des Nationalen Aktionsplans verabschiedet, die auf dem ersten Agendakongress zum Weltaktionsprogramm am 11.und 12. Juli 2016 in Berlin weiter ausgearbeitet werden. Der Agendakongress soll fortan jährlich durchgeführt werden.

Weitere Informationen zur Umsetzung auf nationaler Ebene finden Sie auf dem Opens external link in new windowBNE-Portal der Deutschen-UNESCO-Kommission wie auch auf den Seiten des Opens external link in new windowBundesministerium für Bildung und Forschung.

Weitere Informationen über bereits getroffene Beschlüsse auf Bundesebene wie auch Beiträge über anvisierte Folgeaktivitäten finden Sie Opens external link in new windowhier.

Weitere Informationen zur internationalen Umsetzung finden Sie Opens external link in new windowhier.